Thermalbecken

Ein Hallenbad und zwei Außenpools mit Thermalwasser

Außenpool mit salz-brom-jodhaltigem Thermalwasser, mit einer Temperatur von 34-36°C in Verbindung mit dem Hallenbad, Wasserfall für Nacken- und Schulterbereich, Wasserspiele. Außenpool mit Thermalwasser mit einer Temperatur von 27-29°C für die warme Jahreszeit.

Free access for hotel guests, are at your disposal:
  • Schwimmbadöffnungszeiten: täglich von 8:00 bis 20:00 Uhr, samstags bis 23:00 Uhr
  • Hallenbad mit salz-brom-jodhaltigem Thermalwasser, mit einer Temperatur von 34-36°C
  • Außenpool mit salz-brom-jodhaltigem Thermalwasser, mit einer Temperatur von 34-36°C in Verbindung mit dem Hallenbad
  • Wasserfall für Nacken- und Schulterbereich, Wasserspiele im Außenpool (kann in jeder Jahreszeit benützt werden)
  • Außenpool mit Thermalwasser mit einer Temperatur von 27-29°C für die warme Jahreszeit
  • Gepflegter Gartenpark mit schattigem Grün zum Entspannen
  • Liegen und Sonnenschirme im Garten beim Außenpool
  • Sonnenbeschienener Ruhebereich im Hallenbad mit Liegen
  • SPA – Oase der Entspannung mit Finnischer Sauna, Dampfbad, Erlebnisduschen, Tunnel der Sinne mit Kneipp Parcours (geöffnet täglich von 10:00 bis 20:00 Uhr, samstags bis 23:00 Uhr)

SONDERANGEBOTE

Gönnen Sie sich einzigartige Momente des Wohlbefindens

THERMALWASSER: EIN EINZIGARTIGER REICHTUM

Das Thermalwasser des Euganeischen Beckens, meteorischen Ursprungs, sammelt sich in den unberührten Becken der Lessini Berge in den Voralpen Venetiens auf einer Höhe von ca. 1500 Metern

Es fließt im Untergrund in einer Tiefe von ca. 2000-3000 Metern, wo es sich mit Mineralsalzen bereichert, und nachdem es ca. 80 km zurückgelegt hat, erreicht es die Thermalzentren der Euganeischen Thermen und kommt bei sehr hoher Temperatur, auch über 85°C, wieder hervor. Es verbringt Zehntausende von Jahren im Untergrund.

Dieses Wasser wird, dank seinen chemisch-physikalischen und therapeutischen Eigenschaften, nach einer etablierten medizinischen Klassifikation der 1930-er Jahre als hyperthermisches salz-brom-jodhaltiges Wasser bezeichnet.

Die darin gelösten Elektrolyte, wie Natrium und Chlor und der hohe Anteil an Stickstoff, der bis 90% des gesamten Gases erreichen kann, sind für die sogenannte Reifungsphase des Thermalfangos notwendig. Tatsächlich wird der Ton dank des konstanten hyperthermischen Wasserflusses in einem Zeitraum von ca. 2 Monaten zum Fango mit seinen entzündungshemmenden Eigenschaften.